english
  • Slider hootcubes kl
  • Slider 2017 03 07 10.25.46 kl
  • Slider 2017 03 07 10.30.44 kl
  • Slider 2017 03 07 10.31.14 kl
  • Slider 2017 03 08 12.11.10 1 kl
  • Slider 2017 03 07 10.24.57 kl
  • Slider oq7b7222 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7311 2

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7320 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7327 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7336 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7348 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7351 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7220 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider oq7b7314 2 kl

    Giovanni Pinna

  • Slider kaiser antonino dkm akzente andre  symann20170312 132251  d750325 kl

    André Symann

  • Slider kaiser antonino dkm akzente andre  symann20170312 132719  d750330 kl

    André Symann

HootCubes

Im Frühjahr 2017 stieß Florian Walter zum Kaiser-Antonino Dance Ensemble. Im Auftrag der 38. Duisburger Akzente entstand die Tanzproduktion "Ankündigung".

Wolfram Lakaszus - im Ensemble vor allem zuständig für Sound und Design - und Florian Walter begaben sich auf eine Erkundungstour duch das Grenzgebiet zwischen Installationskunst und Musik.

Es entstanden zehn neue Klangobjekte.

Vier der neuen Objekte sind HootCubes.

Äußerlich sind die HootCubes mit den historischen Autohupen verwandt.

Im Rahmen der Tanzproduktion Ankündigung (Announcement) definierten die Objekte einen ambienten Klangraum.

Aus den HootCubes erklangen vierkanalige Soundscapes von Florian Harlieb und Wolfram Lakaszus.

 

Nach der letzten Aufführung gelangen die vier HootCubes zu neuen BesitzerInnen.

Zuvor werden weitere Fähigkeiten der Objekte aktiviert. Künftig werden sie bei Berührung mit der Hand Klänge erzeugen. Der Sound erklingt dabei nicht nur vor Ort. Die Objekte stehen über das Internet miteinander in Verbindung.

Berührt eine BesitzerIn eines HootCubes ihr Instrument, erwachen auch die drei anderen zum Leben. So erhalten die räumlich abwesenden BesitzerInnen eine entsprechende Nachricht.

 

Physisch entstanden sind die HootCubes in den Werkstätten des Solinger Pest-Projekts.

Beteiligte Kolleg*innen

Florian Harlieb (Klänge in der Rolle als Klangraum)
Florian Walter (Klänge in der Rolle als vernetztes Musikinstrument)

Materialien

Musikinstrumentenschrott
Heizungsrohrreststücke
Holzreste
Stahl
Elektronik